Newsletter

Le plancher de Joachim Martin

Der Fund des Tagebuches aus dem 19. Jahrhundert von Joachim Martin im Dorf Crots in den französischen Alpen stellt ein einzigartiges Dokument dar. Er schildert darin die Personen und das Leben vor über 130 Jahren in Frankreich. In den Jahren 1880 und 1881 erhielt er als selbständiger Schreiner den Auftrag, den Parkettboden des Schlosses Picomtal zu renovieren. Dabei hinterliess er auf etwas über 70 Holzlatten ein persönliches Tagebuch, welches mehr als 4000 Worte umfasst, das er auf die Rückseite der Parketteile schrieb. Martin wusste damals, dass seine Botschaft erst viele Jahre später entdeckt würde.
Mehr...

Archiv Newsletter

Ausstellung

Die Ausstellung «Ausgegrenzt & weggesperrt» wurde im ersten Halbjahr 2019 im öffentlichen Raum in einem begehbaren Pavillon inszeniert. Inzwischen ist sie nur noch online verfügbar.Sie trägt die Forschungsergebnisse der UEK nach aussen und will ein breites Publikum auf die Thematik der administrativen Versorgungen aufmerksam machen sowie Debatten anregen.

Nicht zu vergessen

Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 22. März 2019 mit drei Porträts von Zeitzeugen.

Nur bedingt in Feierstimmung

Bild Keystone

Der runde Tisch, der Verdingten und anderen Opfern von Zwangsmassnahmen die Würde wiedergeben wollte, wurde im Mai 2018 aufgehoben. Aber viele Fragen seien noch gar nicht vom Tisch, sagen Betroffene.

Der Bund, 17. Mai 2018

Holzschnitt Emil Zbinden

Holzschnitt: Emil Zbinden