Zivilstand ungenügend?

Jakob J. Krähenbühl
Druckerei Schürch, Huttwil, 2007
oder über den Buchhandel ISBN 978-3-9523343-0-0


Schläge waren sein tägliches Brot, harte Arbeit, Hunger, dünne Lumpen und ein eiskaltes Gaden beim reichen Bauern im Unteräbnit die Erinnerung an sein „Zuhause“. Doch beispiellos hat sich der Verdingbub Jakob Krähenbühl aus den Klammern seiner Peiniger gelöst und ist den steilen Weg nach oben gegangen. Kraft, Intelligenz und der Wille, es „denen zu zeigen“, waren seine ganze Ausrüstung, als er nach der Konfirmation Huttwil verliess und sich in der Fremde sein Brot verdiente. In den unendlichen Wäldern Kanadas nahm seine steile Karriere ihren Anfang. Aus Jakob wurde Jerry. „Ich hatte Glück. Ich war zur rechten Zeit am richtigen Ort und das das Richtige. Aber ich habe hart gearbeitet dafür.“

zurück